Cover des gedruckten Buches

 

Erfahrungen vererben sich nicht.
Jeder muß sie alleine machen.

Kurt Tucholsky




Im Vorfeld des 50-jährigen Gedenkens an das Kriegsende von 1945 entwarfen Karlsruher Lehrerinnen und Lehrer, die im Arbeitskreis Landeskunde/ Landesgeschichte mitarbeiten, einen Fragenkatalog, anhand dessen Schülerinnen und Schüler der Karlsruher Schulen Zeitzeugen des Kriegsendes interviewen sollten. Die Rückmeldungen dieser Befragungsaktion, die eine erfreuliche Resonanz fand, wurden im Arbeitskreis ausgewertet, mit methodischen und didaktischen Überlegungen versehen und in einer Dokumentation festgehalten. Dem Wunsch wiederum, diese eindrucksvolle Dokumentation nicht einfach in irgendwelchen Ordnern dem Vergessen zu überantworten, verdankt die vorliegende Internetpräsentation und der gedruckte Band ihre Entstehung.

Die Dokumentation ist besonders geeignet zum Einsatz im Geschichts-, Gemeinschaftskunde- und Deutschunterricht. Sie führt Lehrer wie Schüler hautnah an die historisch-politischen Erlebnisse und Ereignisse von 1945 in der Region Karlsruhe heran. Sie verschafft Kenntnisse, Einsichten und hilft bei der Urteilsbildung.



Weiter zum Inhalt »»»

 

Abbildung 15

Szene an der Kaiserallee/Ecke Philippstraße, Sommer 1945.

Abbildung 15. Szene an der Kaiserallee/Ecke Philippstraße, Sommer 1945.
 

Abbildung 16

Französische Besatzungssoldaten auf dem Marktplatz in Karlsruhe am Großherzog-Ludwig-Denkmal. Die Verschalung sollte das Denkmal vor Kriegsschäden schützen.

Abbildung 16. Französische Besatzungssoldaten auf dem Marktplatz in Karlsruhe am Großherzog-Ludwig-Denkmal. Die Verschalung sollte das Denkmal vor Kriegsschäden schützen.